Logo MeHeKi

Meinerzhagener Zeitung am 03.02.2015

„Flinke Finger” unterstützen den Arbeitskreis Flüchtlingshilfe
Gardinen für Unterkunft am Herlinghauser Weg / Insgesamt 22 Fenster „dekoriert" / Aktion dauert den gesamten Samstag

RÖNSAHL • Ein Beispiel tätiger Mithilfe auf dem Feld sozialer Leistungen, so wie sie auch in Kierspe gefragt sind und von verschiedenen Organisationen zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen in Not erbracht werden, boten jetzt abermals die „Flinken Finger" in Rönsahl. Die muntere Frauengruppe trifft sich regelmäßig im evangelischen Gemeindehaus.

Dabei lassen die Frauen ihrer Kreativität freien Lauf und kreieren viele schöne und sinnvolle Dinge, die dann entweder später beim jeweils im Herbst stattfindenden Servatiusmarkt, beim Beim Zuschneiden, Nähen und Bügeln waren die Frauen der "Flinken Finger" am Samstagmorgen voll im EinsatzWeihnachtsmarkt oder bei anderen Gelegenheiten ihre Abnehmer finden. Der dadurch erwirtschaftete Gewinn macht es den Frauen möglich, mancherlei Mithilfe bei unterschiedlichen Anlässen in Dorf und Gemeinde zu leisten und diese auch hin und wieder durch einen kleinen finanziellen Zuschuss abfedern zu können. So fanden sich die „Flinken Finger" jetzt gern und ohne zu zögern dazu bereit, den unverzichtbar wichtigen Dienst am Mitmenschen, denkarika'tive Organisationen in Kierspe, wie beispielsweise Hand in Hand, der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe und andere leisten, zu unterstützen. Konkret ging es darum, die Wohnsituation der etwa 40 jungen Männer, die aus verschiedenen Ländern in Nordafrika, Asien und anderen von Kriegselend überzogenen Regionen geflohen sind und seit etwa einem. halben Jahr Zuflucht in der Unterkunft am Herlinghauser Weg gefunden haben, zu verbessern.

Unter anderem ging es darum, passende Gardinen für die insgesamt 22 Fenster des betreffenden Hauses herzustellen. Dieser Aufgabe stellten sich die „Flinken Finger" gerne, kauften passende neuwertige weiße und auch farbige Baumwollstoffe, die zur Anfertigung von jeweils zwei Schals pro Fenster geeignet waren, und machten sich am Samstagmorgen gemeinsam an die Arbeit.

Unter den geschickten Händen der "Flinken Finger" verwandelten sich die zuvor gekauften Stoffbahnen in formschöne Gardinen - Foto CrummenerlIm Gemeindehaus wurden die Stoffbahnen von fachkundiger Hand auf Maß zugeschnitten, gesäumt, genäht und gebügelt. So verwandel ten sie sich nach und nach in formschöne und zweckmäßige Gardinen.

Dass diese Arbeit allen Beteiligten, so auch dem Serviceteam vom CVJM um Ruth Matschke, das die emsigen Näherinnen zur Mittagszeit mit einer leckeren Mahlzeit versorgte, viel Spaß machte, versteht sich war dabei deutlich spürbar. • cr